FGJE entimon CAP-Startseite
Kontakt
Startseite
pixel
Das Projekt
Ausgangsthesen
Ziele und Zielgruppen
Projektskizze
pixel
Seminare
pixel
Hintergrund
Aktuelle Artikel
Im Netz
Literaturempfehlungen
CAP-Publikationen
pixel
Netzwerkpartner
pixel
FGJE-Startseite

Das Projekt

Projektskizze

Ziel des Projektes „Aktiv eintreten gegen Fremdenfeindlichkeit“ ist es, in Kooperation mit relevanten schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen ein pädagogisches Seminarkonzepts mit didaktischen Modulen für 1,5-2 tägige Veranstaltungen zur Sensibilisierung gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz zu erarbeiten. Dabei soll das Seminarprogramm zur Stärkung der demokratischen Identität und einer darauf begründeten Toleranzkompetenz bei jungen, rechtsgefährdeten Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten dienen.

Für die Erarbeitung eines entsprechenden Methodenhandbuchs stehen folgende pädagogische Lernziele im Vordergrund:

  • die positive Stärkung der Ich-Identität in Verknüpfung mit einer demokratischen Grundeinstellung
  • der Aufbau von pro-sozialen Fähigkeiten
  • die Förderung von emotionaler Intelligenz
  • die Vermittlung von kognitiver und handlungsorientierter Toleranzkompetenz und
  • die sprachliche Sensibilisierung.

Hierzu kann auf den breiten methodischen und didaktischen Erfahrungshintergrund sowie die bereits bestehenden Seminarkonzepte der Forschungsgruppe Jugend und Europa zurückgegriffen werden.

 

Schwerpunkte der Projektarbeit
Im Vordergrund der Projektarbeit steht die Erarbeitung eines grundlegenden Methodenhandbuchs mittels der Adaption von spezifisch geeigneten Seminarbausteinen zur bewussten Auseinandersetzung mit Identität und Toleranz aus dem breiten, bereits erprobten Methodenfundus der Forschungsgruppe Jugend und Europa. Hierzu soll bei der Entwicklung und zwei Testläufen des Modells ein Fachgremium aus der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit eng in die methodische Ausarbeitung des Konzepts eingebunden werden.

 

Aktivitäten

  • Vier inhaltliche Sitzungen des Fachgremiums (ca. 20 Multiplikatoren der Bildungsarbeit) zur Koordinierung/Feinsteuerung/ Implementierung des Seminarkonzepts
  • Zwei dreitägige Testläufe des Modellseminars mit jeweils ca. 25 Zielgruppen-spezifisch ausgewählten Multiplikatoren der Bildungsarbeit
  • Gestaltung eines Internetforums für das Fachgremium und weitere Interessierte und einer eigenen Homepage zum regelmäßigen Informationsaustausch und einem umfangreichen Angebot von weiterführenden Methoden und Konzepten.

 
Ergebnisse 2006

  • Ca. 100-seitiges Seminarkonzept und Methodenhandbuch in einer Auflage von 1000 Stück.
  • Bundesweites Netzwerk von acht bis zehn Bildungseinrichtungen zur Implementierung des Seminarprogramms
  • Homepage zum Informationsaustausch über das Netzwerk hinaus
  • 25 ausgebildete, bundesweit verfügbare Trainer/innen

 

Ausblick 2007
Die praktische Umsetzung des pädagogischen Konzepts soll mittels einer bundesweiten Sensibilisierungskampagne durch die Übernahme des entwickelten Seminarkonzepts durch die beteiligten Netzwerkpartner an ca. 50 Schulen und (Jugend)einrichtungen mit jeweils  eintägigen Projekttagen zur bewussten Auseinandersetzung mit demokratischer Identität und Toleranz gewährleistet werden.

  pdf Diese Seite als pdf-Download
Impressum
© 2006